pssc logo groß trans blau Polizei Schießsport Club Dinslaken e.V.   seit1973  

Am Sonntag, den 14.Januar mussten die Schützen des PSSC zum letzten Wettkampftag in der zweiten Bundesliga Luftpistole in Vellmar bei Kassel antreten. Leider konnte der Stammschütze Stefan Decker wegen einer Fußverletzung nicht antreten und übernahm dafür die Funktion des Co-Trainers. Trainer Walter Füllhardt erklärte vor Beginn, er wolle sich heute zurückhalten, um aus seinen Beobachtungen des Tages bereits Erkenntnisse für die kommende Saison zu ziehen. Gegner an diesem Tag waren die auf Platz drei der Rangliste geführten Schützen des KKV Hunstig und der bisher ungeschlagene Tabellenführer SSG Teutoburger Wald. Die Teutonen wollen erklärtermaßen ihre Saison mit einem Aufstieg in die erste Bundesliga krönen, was aufgrund der Leistungsstärke auch niemand wirklich bezweifelte. Somit blieb für den PSSC die Hoffnung auf die eigene Stärke und den zweiten Wettkampf an diesem Tag gegen Hunstig.

Mannschaft LP1 PSSC Klassenerhalt Buli22024Der erste Wettkampf begann für den PSSC überraschend gut. Sascha Klump, Florian Thünemann, Philipp Sersch und Stefan Reupke konnten gut mit ihren Gegnern mithalten. Lediglich Marion Rühl, die als Ersatzschützin für Stefan Decker eingesprungen war, konnte an diesem Tag mit ihrer extrem stark auftretenden Gegnerin nicht Schritt halten. Auch der an Position vier gesetzte Stefan Reupke musste seinen Gegner bald ziehen lassen, da er nicht zu seiner gewohnten Stärke fand. An den Positionen eins bis drei wechselte die Führung im Verlaufe des Kampfes ständig hin und her. Im letzten Viertel des Wettkampfs konnte jedoch nur noch Philipp Sersch seinen Gegner knapp bezwingen, Klump und Thünemann hatten den immer stärker werdenden Gegnern nichts mehr entgegen zu setzen, weil auch sie ihr gewohntes Leistungsniveau nicht vollständig abrufen konnten. Letztlich ging der Wettkampf mit 1:4 Einzelpunkten und 0:2 Mannschaftspunkten für den PSSC verloren.


Nach der Mittagspause ging es für den PSSC in den zweiten Wettkampf des Tages. Hier sollte ein besseres Ergebnis den Klassenerhalt sichern, auch wenn dafür die Teilnahme an den Relegationswettkämpfen nötig sein sollte. Die Aufstellung der Mannschaft blieb auf den Positionen eins bis vier unverändert, lediglich Stefan Freise übernahm Position fünf von Marion Rühl. Auch in diesem Wettkampf reichte Sascha Klump nicht an seine gewohnt sehr guten Leistungen heran und war seinem Gegner letztlich unterlegen. Philipp Sersch und Florian Thünemann ließen ihren Gegnern jedoch von Anfang an keine Chance und holten ihre Einzelpunkte mit wiedergewonnener Stärke klar nach Hause. Stefan Reupke konnte sich gegenüber dem ersten Wettkampf steigern, aber es reichte trotzdem nicht zum Sieg über seinen direkten Gegner, genau wie bei Stefan Freise. 2:3 Einzelpunkte und 0:2 Mannschaftspunkte waren das Endergebnis dieses Durchgangs für die Schützen des PSSC.


Bange Blicke auf die Tabelle. Mannschaftsführer Stefan Freise und Betreuer Eckhard LauerBei dem parallel stattfindenden Wettkampf der anderen vier Vereine beim SV Klein-Welzheim in Neuberg mussten die beiden direkten Verfolger des PSSC, Brilon und Welzheim, gegeneinander antreten. Somit war bereits klar, dass einer der beiden verlieren musste und sich auch danach hinter den Polizeischützen einreihen würde. Da Dasbach bereits als Absteiger feststand, konnten sich die Dinslakener trotz der beiden Niederlagen über den 6. Tabellenplatz und den Verbleib in der Liga freuen, ohne an den Relegationswettkämpfen teilnehmen zu müssen. Die neue Saison beginnt am 20. Oktober 2024.


Einige Stimmen hierzu: „Ich möchte mich im Namen der Mannschaft bei allen Helfern und Unterstützern bedanken. Spezieller Danke geht an unsere Sponsoren, die Stadt Dinslaken, die Niederrheinische Sparkasse RheinLippe sowie die Stadtwerke Dinslaken ohne die wir das Abenteuer zweite Bundelsiga finanziell nicht hätten stemmen können“ (Mannschaftsführer Stefan Freise) „Ich bin stolz auf euch, ihr seid eine tolle Truppe. Ich freue mich riesig auf die kommende Saison“ (Betreuer Eckhard Lauer) „Ich bin immer noch begeistert, dass uns der Klassenerhalt gelungen ist… ein hartes Stück Arbeit im Handeln und Tun... ihr habt gezeigt, wie gut ihr seid“ „Ich habe sportlich wieder Blut geleckt und freue mich schon jetzt auf die nächste Saison“ (Trainer Walter Füllhardt) „Zum Aufwärmen war die Saison schon mal sensationell, ich freue mich, das Ganze in der Vorbereitung und dann ab Oktober weiter auszubauen“ (Sascha Klump)

Diese Webseite verwendet ausschließlich Session Cookies um zusammengehörige Anfragen eines Benutzers zu erkennen und einer Sitzung zuzuordnen. Um den vollen Funktionsumfang dieser Seite zu nutzen sind die Cookies notwendig. Sie können diese jedoch in den Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren.